· 

Galerie Antonstadt

Matthew Hamon: Die Gleaner. Fotografie, 2016,

ist Gewinner des HELLERAU PHOTOGRAPHY AWARD 2018.

Der Galerist Oliver Kratz, der seit Kurzem diese, sich im Herzen der Dresdner Neustadt befindende Galerie betreibt, hat sich einen Gewinner als Auftaktausstellung in sein Haus geholt. Nicht wissend, wie er lächelnd meint. Matthew Hamon hatte ihn von den 200 Einsendungen zum Wettbewerb Portraitphotographie im Hellerauer Festspielhaus am meisten überzeugt.

Seine authentischen Bilder, die Indianer nach der Jagd zeigen, vermitteln einen archaischen Eindruck dessen, was in Filmen ungezeigt, in Erzählungen ungreifbar für uns ist.

Wenn man bereits die Ausstellung in Hellerau besucht hat, erinnert man sich sofort an die großformatigen Bilder des Jägers und Fotokünstlers Matthew Hamon im Treppenhaus des Festspielhauses.

Überzeugen kann man sich nun auch hier, in den Räumlichkeiten vor dem legendären Ballsaal Orpheum in der Kamenzer Straße 19, von der bestechenden Qualität der Arbeiten des in Kalifornien lebenden Künstlers.

Es sind - nebenbei - auch faszinierende Räume, die einladen nicht nur vor den großzügigen Fenstern aus einen Blick hineinzuwerfen: Ein Klavier, das einige künftige Events erahnen lässt, ein gemütliches Ledersofa, auf dem man gern Kataloge blätternd verweilen möchte. Denn der erfahrene Galerist (Gebrüder Lehmann, Produzentengalerie) vereint bereits einige bekannte und teils hochkarätige Künstler in seinem Portfolio.

Die Galerie ist von Dienstag bis Samstag von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Es gibt Getränke und gute Gespräche mit Oliver Kratz und vielleicht schaut auch gerade einer seiner Künstler vorbei, so wie geschehen, und legt seinen neuesten Katalog auf den Arbeitstisch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0